Der 210° Bug

eleaf-pico-ab-210-gradDie aktuellen Boxen von Eleaf, Joyetech und Wismec haben einen gemeinsamen Fehler: Die Leistungsabgabe ist im TC-Modus bei einer Temperatur ab 210° Celsius leicht verzögert. Dies erzeugt eine Trägheit die im TC-Modus eigentlich gar nicht vorhanden sein sollte.

 

 

Spartipp: Bei GearBest bis zu 18%, je nach Kategorie.
Zu „Category Coupons“ runterscrollen…

(Dieses Thema kommt ursprünglich aus dem iStick Pico Test, doch da es alle Boxen betrifft bekommt es nun einen eigenen Beitrag – Ordnung muss sein 😉 )

TC (Temperaturkontrolle) hat nicht nur den Vorteil das sie über den ganzen Zug kontinuierlich die Temperatur regelt, sondern auch das man mit sehr hoher Anfangsleistung befeuern kann. Damit kann man die Trägheit von großen Wicklungen (viel Masse) eliminieren – es dampft sofort los.

Beim Pico, Presa, VTC Mini, iStick TC100W, iStick TC40W, Reuleaux RX200S und RX 2/3, sehe ich überall das gleiche Verhalten:

Wenn ich eine Temperatur oberhalb von 205° einstelle dann macht der Akkuträger eine kleine Gedenkpause beim Feuern. Es dauert etwa eine halbe Sekunde länger bis die Temperatur erreicht ist. Den Unterschied kann man nicht nur beim Dampfen merken, sondern auch deutlich hören wenn man zB den Verdampfer ans Ohr hält und feuert.

Mit dem zeitbasierten Spannungsmesser habe ich dann rausgefunden was die Gedenkpause genau ist. Eine Rampensau:

Feuern bei 205° C und weniger – die Maximalspannung wird mit 0,09 Sekunden schnell erreicht (Berg 2 und 3, ab vertikal gestrichelter Linie):
eleaf-pico-bis-205-grad

Feuern bei 210° C und mehr:
eleaf-pico-ab-210-grad

Man beachte wieder die Feuervorgänge 2 und 3 (ab der vertikal gestrichelte Linie). Es werden in meinem Akkuträger heimlich Pyramiden errichtet!
Ab 210° C kommt zu der normalen 0,09 Sekunden Verzögerung noch mal eine zusätzliche Verzögerung von 0,4 Sekunden, bis die 4 Volt Spitze erreicht wird und die richtige Regelung beginnt.

Die tatsächliche Verzögerungsdauer variierte bei zeitlich auseinander liegenden Messdurchgängen. Es waren auch mal „nur“ 0,3 Sekunden zum Beispiel… Ich habe nicht ergründet woran das nun noch liegen könnte, denn die ganze Zeit für eine detaillierte Fehleranalyse bezahlt mir niemand. 😛 Innerhalb eines Messdurchgangs war die Verzögerungsdauer jeweils völlig stabil reproduzierbar. 

Bei meinen Tests habe ich Sony Konion VTC3 (30A) verwendet.

Der Fehler ist nicht abhängig von:

  • Art des TC-Mode (Ti, SS, …).
  • Maximale Watt-Leistung des TC Mode (natürlich immer genug eingestellt).

Fazit

Es muss ein uralter Fehler sein (da auch im iStick TC40W und VTC Mini vorhanden), der bislang niemandem aufgefallen ist, mir auch nicht. Ich dampfe zu wenig TC! Und meist unter 210 Grad.

Es ist doch interessant das dieser „210° Bug“ bei allen drei großen Herstellern gleichermaßen vorhanden ist – die grundlegende Software also die gleiche ist… Ich denke jetzt mal nicht weiter… 🙄

Ich hatte Eleaf mal wegen des Bugs angeschrieben. Man hat sich brav bedankt – passiert ist weiter aber nichts. Vielleicht können sie es gar nicht fixen, weil… Ich denke jetzt mal nicht weiter… 🙄

Der Weltuntergang ist das sicher nicht, aber wenn man wie ich darauf achtet das die Wicklungen schlank und agil sind, dann möchte man vom Akkuträger nicht die Simulation einer etwas moppeligen Dickdraht-Wicklung im Watt-Modus bekommen. 😉

Wenn Dir der Beitrag geholfen hat freue ich mich über einen Kommentar, oder teile ihn gern:


Mi Band 2
GB | FT | AM

Wisch/Saugroboter
GB | AM

Cree LED Mini
GB | FT | AM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du Deine Email-Adresse angibst kannst Du später weitere Kommentare schreiben, ohne das sie von mir erst freigeschaltet werden müssen.

Du kannst Dich außerdem per Email benachrichtigen lassen wenn auf Dein Kommentar geantwortet wird.